Reisen im Campervan sind Abenteuerfahrten. Jedes Abenteuer, das etwas auf sich hält muss vorbereitet werden, damit wir es auf uns wirken lassen können, wenn es begonnen hat. Mit befreitem Geist und geschärften Sinnen, können wir dann all das erfassen, was es auf jeden Fall stets für uns bereit hält: den Charme des Unbekannten, ungewöhnliche Begegnungen und all die magischen Momente...

Mit diesen Ratschlägen und Informationen möchten wir Ihnen helfen, Ihr Abenteuer im Reisemobil vorzubereiten.

Den start ihrer reisemobil-anmietung vorbereiten

Sie haben Ihr Reisemobil für einen Abenteuerurlaub gebucht? Tolle Entscheidung! Doch bevor es los geht, möchten wir Ihnen mitteilen, was genau Sie erwartet.

Préparation au voyage van aménagé
Conseils pour voyager en van

Ankunft in Ihrer Mietstation von WeVan

Wenn Sie vorhaben, mit Ihrem eigenen Fahrzeug anzureisen, ist es meistens möglich, dieses während der Dauer Ihrer Anmietung (unter Ihrer eigenen Verantwortung) kostenlos auf unseren Parkplätzen abzustellen (je nach Mietstation, erkundigen Sie sich). Wenn Sie mit einem anderen Transportmittel anreisen, wenden Sie sich an uns, um Ihren Transfer von einer Straßen- oder U-Bahnstation, einem Bahnhof oder Flughafen zu organisieren. Außerdem können wir auch Bereitstellung und Rücknahme Ihres Reisemobils organisieren (je nach Mietstation und unter bestimmten Bedingungen).

Die letzten Formalitäten vor der Abreise

Am Abreisetag haben wir einige administrative Formalitäten, die Sie erledigen müssen.

Sie begleichen den Restbetrag der Anmietung
Sie können Ihre Kreditkarte (außer American Express), Ihr Scheckheft, Ferienschecks oder Barzahlung benutzen, um die Anmietung Ihres Reisemobils in der Mietstation zu bezahlen. Wenn Sie schon alles bezahlt haben (z.B. Im Internet) können Sie einfach so kommen und wir bieten Ihnen einen Kaffee an. Wenn Sie die gewählte Versicherung („Schutzpaket“) ändern oder Optionen wie zusätzlicher Fahrer hinzufügen möchten, ist dies der Moment sich zu entscheiden!

WeVan

Sie hinterlegen die Kaution
Die Hinterlegung der Kaution erfolgt per Kreditkartenabzug (Abbuchungsgenehmigung). Vergessen Sie also nicht, die unbedingt notwendige Kreditkarte mitzunehmen und gegebenenfalls bei Ihrem Bankberater (oder Ihrer App, falls diese ihn ersetzt hat!) die Höchstbeträge aufzustocken, um sicherzugehen, dass die Kaution genehmigt wird. Der Betrag der Kaution ist vom gewählten Schutzpaket abhängig: Sie finden Ihn in der E-Mail zur Buchungsbestätigung. Falls alles gut läuft (also in knapp 99,999% der Fälle) wird die Kaution einige Tage nach Ihrer Rückkehr storniert.

Wir kopieren den (oder die) Führerscheine
Er muss gültig sein und ein auf denselben Namen ausgestellter Personalausweis bzw. Reisepass muss beiliegen.

Sie unterschreiben den Mietvertrag und wir unterzeichnen gemeinsam die Bestandsaufnahme des Reisemobils
In Papierformat oder elektronisch, je nach Mietstation.

Ihr ausgestattetes Reisemobil am Start

Wir wären soweit! Gemeinsam haben wir es durch das Labyrinth der Formalitäten geschafft und könnten jetzt das Objekt der Begierde Ihrer Anfrage erblicken: einen Campervan. Vor der Abfahrt nehmen wir uns die Zeit, Ihnen im Detail zu präsentieren, wie er funktioniert (circa 30 Minuten für Benutzer ohne Vorkenntnisse).

Wenn Sie sich vor Ihrer Anfahrt ein wenig Fachwissen aneignen möchten (sehr empfehlenswert, um seinen Doktortitel als Campervan-Nutzer zu ergattern) schauen Sie sich WeVan-Tutorials auf unserem Youtube Kanal an.

Das Reisemobil wird Ihnen mit überprüften und angepassten Füllständen, sowie vollgetankt und mit Wasser befüllt übergeben. Wir haben auch überprüft, dass noch Gas in der Flasche ist. Aber weil die angebrochenen Flaschen ja aufgebraucht werden sollen, können wir Ihnen den Füllstand nicht garantieren. Es kann also sein, dass Sie sie während Ihrer Reise wechseln müssen (wir zeigen Ihnen bei der Präsentation, wie das funktioniert). Für die Flaschen existiert ein Pfandsystem. Bei der Rückgabe der leeren Flasche zahlen Sie für den Kauf der neuen Flasche nur das darin enthaltene Gas. Bei Fahrten ins Ausland achten Sie darauf, dass die Flaschen kompatibel sind (was z.B. in Spanien nicht der Fall ist). Auf Anfrage und je nach Bestand vorhandener Flaschen in der Mietstation können wir Ihnen eine zusätzliche Flasche zur Verfügung stellen.

Nun sind Sie bereit zum vollständig autonomen Roadtrip im Reisemobil, sobald Sie Ihre Mietstation von WeVan verlassen haben!

Die checkliste für
ihren roadtrip im campervan

Für mehr Komfort bei Ihrem Abenteuer unterwegs haben wir für Ihren Campervan eine Vielzahl hochwertiger Accessoires ausgewählt und darin angebracht (Sie dürfen nur Ihre Socken nicht vergessen).

Enthaltene Ausrüstung und Zubehör

  • küchenausstattung, inklusive Geschirr (Teller aus Steingut, Besteck, Weingläser aus Glas, Eco-Cup aus Kunststoff, Tassen), Pfanne / Schmortopf mit Deckel, Sieb, Dosenöffner, Sparschäler, Kapselheber, Korkenzieher, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Schneidbrett und Schneidmesser, Bürste und Lappen;
  • „europataugliches“ Verlängerungskabel, um das Reisemobil an einen 230 V Netzstecker anzuschließen (je nach Modell);
  • einlage(n) und Spannbetttuch/-tücher;
  • solardusche;
  • klapptisch und -stühle für draußen;
  • befüllschlauch für sauberes Wasser;
  • kehrschaufel und Feger oder kleiner Handstaubsauger;
  • löschdecke oder Feuerlöscher.

Optionales Zubehör

Je nach Ihren Bedürfnissen (und der Verfügbarkeit) können Sie Ihre Erfahrung im ausgestatteten Campervan beispielsweise um folgende Accessoires erweitern:

Unsere Tipps für Ihrerseits vorzusehende Sachen

Nicht erschöpfende Liste (denn es steht jedem frei, auch noch seinen Metalldetektor einzupacken, wenn ihn danach ist).

Papiere

  • Personalausweis oder Reisepass
  • Gültiger Führerschein
  • In manchen Ländern werden die Originalpapiere des Fahrzeugs verlangt: Erkundigen Sie sich und fragen Sie bei uns nach.

Zum täglichen Gebrauch

  • Kopfkissen, Daunendecke oder Federbett
  • Masken und Ohrstöpsel für nachts
  • Feuerzeug und Streichhölzer
  • Mehrzweckmesser
  • Abfalltüten
  • Klopapier
  • Leine und Wäscheklammern

Material für draußen

  • Badesachen
  • Dünne Daunenjacke
  • Regenjacke
  • Wanderschuhe
  • Kopflampe
  • Wasserbeutel oder Trinkflasche

Unverzichtbare Öko-Ausrüstung

  • Trinkflasche und Wasserfilter
  • Tragetasche (für Einkäufe)
  • Beutel für Schüttgut
  • Waschbare Küchentücher
  • Kosmetika und Spülmittel aus Feststoff

Gesamte Checkliste herunterladen

Reisen im ausgestatteten campervan

Egal ob Sie sich anschicken Ihre erste Nacht im Reisemobil zu verbringen oder ob Sie schon ein Roadtrip-Profi sind: Hier ein kleiner Überblick, über die Optionen zur Übernachtung, die sich Ihnen anbieten sowie eine Erinnerung an die Gesetzeslage und die Regeln für gutes Verhalten. Freiheit, ja, aber unter Beachtung der Regeln, der Anderen, der Umwelt... Und vor allem mit gesundem Menschenverstand!

Spot road trip en van

Kleiner Überblick über die Bestimmungen zu wildem Campen

In Frankreich wird das Übernachten im Reisemobil als wildes Campen angesehen. Allgemein wird wildes Campen (vereinzelt praktiziert und außerhalb eines ausgestatteten Geländes) toleriert… und zwar überall dort, wo es keine Vorschriften dazu gibt.

Es ist beispielsweise in Schutzgebieten, Naturreservaten, auf Straßen und öffentlichen Wegen oder an der Küste verboten.

In öffentlichen Bereichen kann es auch lokal durch städtische oder präfektorale Erlasse verboten sein, was jedes Jahr mehr zur Norm wird (insbesondere in Gebieten, die zahlreiche Touristen anziehen und während der Hochsaison). Die verbotenen Gebiete sind dann deutlich durch Verbotsschilder gekennzeichnet. Bei Verstößen läuft der Zuwiderhandelnde Gefahr mitten in der Nacht umziehen zu müssen und / oder am Morgen ein kleines Dokument unter seinem Scheibenwischer zu finden.

Mehr dazu erfahren Sie unter

service-public.fr | legifrance.gouv.fr

⚠️Jedes Land hat seine eigenen Vorschriften zum wilden Campen. Denken Sie also daran, sich zu informieren, wenn Sie Ihre Reise planen.

Wo können Sie mit Ihrem Campervan übernachten?

Informieren Sie sich über Beschränkungen und Möglichkeiten jeder Region und Saison, denken Sie dabei an den Geschmack und die Art und Weise zu Reisen jedes Einzelnen, geben Sie eine Prise gute Manieren bei, um Ihr Gleichgewicht zwischen den 4 wichtigsten Übernachtungsoptionen zu finden, die sich Ihnen bieten!

Um Ihnen dabei zu helfen, raten wir Ihnen einige unverzichtbare Websites oder Apps zu Rate zu ziehen:

In der freien Natur
Budget: kostenlos

Wildes Campen ist der Lebenszweck des Vanlife und eines seiner größten Versprechen. Es ist auch eine geregelte Vorgehensweise, die an unsere Verantwortung als Reisende gegenüber anderen und der Natur appelliert.

Mehr sehen

Um eine gute Stelle zu finden, wo man die Nacht verbringen kann, schauen wir meist zuerst eine detaillierte Karte an (wie Google Maps im Satellitenmodus): auch wenn es immer eine Überraschung bleibt, lernen wir schnell, die geeigneten Stellplätze zu erkennen.. Sie können sich auch mit mobilen Apps wie Park4night helfen, die die Stellplätze für wildes Campen angeben (praktisch aber oft überlaufen).

Folgen Sie Ihrer Intuition und Ihren Vorlieben, und versuchen Sie dabei sich von den stark frequentierten Bereichen zu entfernen und kleine Nebenstraßen zu bevorzugen.

Bei AnwohnernBudget: 0 bis 30 €

Einen Landwirt oder Anwohner am Straßenrand kennen lernen und eingeladen werden, die Nacht auf seinem Grundstück zu verbringen ist ein Wunsch vieler Vanlifer. Es gibt aber auch Kontaktdienste, um solche Adressen zu finden.

Mehr sehen

Bei Anwohnern oder auf dem Bauernhof haben Sie mit Ihrem Reisemobil ein Gelände ohne oder mit wenigen Nachbarn sowie mehr oder weniger Services zur Verfügung: nur den Stellplatz oder auch Wasser, Strom, Toilette, Dusche, Waschmaschine, Frühstück, Swimmingpool... Jeder Anbieter hat seine Leistungen und seinen Preis.

Diese Lösung ist oft ein guter Kompromiss zwischen Campingplatz und wildem Campen, ruhiger Nacht und freier Natur, oftmals mit schönen Begegnungen, guten Ratschlägen zur Umgebung oder frischen lokalen Produkten, die man vor Ort kaufen kann.

Parkplatz mit ServicebereichBudget: 0 bis 25 €

Parkplätze mit Servicebereich für Freizeitfahrzeuge werden von den Gemeinden zur Verfügung gestellt (und sind im unumgänglichen Park4night verzeichnet).

Mehr sehen

Sie sind zwar von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich, haben aber oft den Vorteil sich in direkter Nähe interessanter Orte zu befinden: Beispielsweise Ortskerne historischer Dörfer oder Strände. Natürlich sind sie im Sommer sehr gefragt und es ist wahrscheinlich, dass Sie sich recht nahe neben Ihren Nachbarn befinden. Oft bieten Parkplätze mit Servicebereich Toiletten und Stellen zum Auffüllen von Frischwasser und Entsorgen von Abwasser. Manchmal ist der Aufenthalt kostenlos und man bezahlt nur Strom und Wasser. Es kann auch sein, dass die Anzahl erlaubter Nächte vor Ort begrenzt ist: jede Gemeinde hat ihre eigene Politik!

Auf dem Campingplatz
Budget: 15 bis 70 €

In Frankreich gibt es überall private oder städtische Campingplätze, die verschiedene Erlebnisse bieten, und manchmal echt schöne Überraschungen. Wir raten Ihnen gut in ihre Umgebung eingepasste, kleine Campingplätze (maximal zwanzig Stellplätze) zu bevorzugen.

Mehr sehen

Das Übernachten auf dem Campingplatz entspricht zwar nicht dem Herzenswunsch „hartgesottener“ Vanlifer, aber es bietet eine Reihe an Services, die zum Leben im Van gehören und die man ab und zu wieder braucht (die Batterien aufladen, Abwasser entsorgen, Frischwasser auffüllen, Wäsche waschen, warm duschen usw.). Wenn man bei einer ersten Fahrt im Reisemobil die ersten Nächte im Campingplatz verbringt, kann man seinen Roadtrip ruhig angehen und sich auf das Wesentliche konzentrieren: sich an Bord zurechtzufinden.

Außerdem bleibt der Campingplatz eine der unverzichtbaren Optionen für alle Zonen, in denen das wilde Campen Vorschriften unterworfen ist. Achten Sie jedoch in der Hochsaison auf die Verfügbarkeit und in der Nebensaison auf die Schließungen.

Die WeVan-Charta für Reisende im Wohnmobil

Wenn Sie mit einem Wohnmobil von WeVan auf die Reise gehen, verlangen wir von Ihnen bestimmte grundlegende Prinzipien zu respektieren. Nur wenn wir die Anderen und unsere Umwelt beachten, können wir auch weiterhin diese einzigartige Art zu Reisen genießen.

Die Anderen respektieren

  • Wir respektieren geltende lokale Vorschriften zum wilden Camping und erfragen die Erlaubnis des Besitzers auf Privatgrundstücken.
  • Wir achten auf räumliche und zeitliche Beschränkung unserer Installation für die Nacht (spät am Abend einrichten und früh am Morgen einpacken).
  • Wir reisen in kleiner Anzahl und bleiben nicht mehrere Tage an derselben Stelle;
  • Wir achten auf gesunden Menschenverstand und gute Manieren im Umgang mit unserer Nachbarschaft aus Campern oder Anwohnern (Vermeiden von Lärmbelästigung)

Die Natur respektieren

  • Wir halten nur an dafür geeigneten Stellen und achten immer darauf, weder die Vegetation zu beschädigen noch den Verkehr zu behindern.
  • Wir achten überall auf Tier- und Pflanzenwelt (Tiere nicht stören und keine Pflanzen entnehmen).
  • Wir machen nur dort Feuer im Freien wo es (gemäß lokalen Vorschriften) erlaubt und risikolos möglich ist. Dabei nutzen wir vorzugsweise schon vorhandene Feuerstellen ohne die Vegetation zu beschädigen.

Unseren Footprint beim Roadtrip begrenzen

  • Wir entleeren unsere Abwasserbehälter nur an dazu vorgesehenen Entleerungsstellen und lassen unsere Ablasshähne nie geöffnet.
  • Wir lassen keine Spur unseres Aufenthaltes zurück: falls vorhanden nutzen wir Mülleimer oder wir nehmen alle unsere Abfälle mit (und sortieren sie).
  • Wir lassen unser Toilettenpapier nicht zurück. Am besten nehmen wir es mit, ansonsten verbrennen wir es, wenn das Feuermachen vor Ort erlaubt ist und keine Brandgefahr besteht) oder wir vergraben es (Bio-Papier verwenden).
  • Wir versuchen unsere Stellplätze sauberer zurück zu lassen als wir sie vorgefunden haben.
  • Einweg-Kunststoff hat auf unserem Roadtrip im Reisemobil nichts zu suchen (das gesamte Geschirr wird gestellt) und wir versuchen keine Feuchttücher zu verwenden.
  • Wir verzehren auf unserer Reise im Van vorzugsweise lokale Produkte und achten auf Direktverkauf.
  • Wir bevorzugen biologische Kosmetika (Seife, Shampoo, Zahnpasta) und Reinigungsmittel (Geschirrspülmittel) ohne Reinigungszusätze oder synthetisch hergestellte Farbstoffe, vorzugsweise in fester Form oder lose.

Man müsste den Ratschlag von Baden-Powell zum Prinzip machen: „Wenn man den Ort eines Zeltlagers verlässt, sollte man zwei Sachen hinterlassen. Erstens: nichts. Zweitens: seinen Dank. Das Wesentliche? Keine zu tiefen Fußspuren auf der Erdoberfläche hinterlassen

Sylvain Tesson
In den Wäldern Sibiriens, Verlag Gallimard, 2011

Sie haben Fragen? Wir stehen zu Ihrer Verfügung :-)

Kontaktieren Sie Ihre WeVan-Mietstation